Fliesen Legen

Einbaukueche

Bevor man mit dem Verlegen beginnen kann, muss man den Untergrund überprüfen. Der Untergrund muss trocken, eben, saugfähig, tragfähig und sauber sein. Weist der Untergrund Unebenheiten auf, müssen diese mit einer Traufel oder einer Kelle verspachtelt oder mit einer Bodenausgleichsmasse geglättet werden. Wichtig ist zudem eine Grundierung des Bodens, bevor mit dem Fliesenlegen begonnen werden kann.

Der Tiefengrund wird mittels eine Pinsels oder Farbrolle aufgetragen. Handelt es sich bei dem zu fliesenden Raum um einen Nassraum, sollte eine tiefwirkende Sperrgrundierung verwendet werden.

Müssen Fliesen zugeschnitten werden, eignet sich dazu ein Fliesenschneidegerät. Die Fliesen werden dabei angeritzt und mit einem leichten Schlag bricht die Fliese dann an der Schneidekante auseinander. Bei der Aussparung um Rohre oder Heizkörper benötigt man einen „Papageienschnabel“ Dieser ermöglicht es die Aussparungen millimetergenau aus den Fliesen zu „beißen“. Alternativ kann man auch eine Bohrmaschine mit Lochfräsenaufsatz verwenden. Allerdings ist hier die Gefahr gegeben, dass die Oberseite an den Rändern absplittert oder Fliese bricht. Bevor es mit dem Fliesenlegen losgehen kann, muss die di zu fliesende Fläche genau vermessen werden. Dabei hilft es die Fliesen probeweise von der Mitte des Raumes im Kreuz auszulegen.

Es empfiehlt sich anmachfertigen Fliesenkleber zu verwenden. Sollen die Fliesen auf Spanplatten gelegt werden oder ist eine Bodenheizung integriert muss Flexkleber verwendet werden. Mit einer Zahnspachtel muss Kleber zwischen 1 - 1,5 ² dick aufgekämmt werden. Die Fliesenrückseite, die Größe und der Untergrund bestimmen die Zähnung. Die Fliesen werden in der Mitte beginnend verlegt. Dafür ist die Spannung einer Richtschnur notwendig, welche parallel zu den Seitenwänden verläuft.

Die Fliesen werden mit einer leichten Drehbewegung in das Kleberbett eingesetzt. Fliesenkreuze helfen dabei den richtigen Abstand einzuhalten. Mit einem Gummihammer wird die Fliese dann leicht festgeklopft. Sollen Sockelleisten angebracht werden, muss die Fliese mindestens eine Fugenbreite Abstand zur Wand haben.

Die Fugen werden mit Fugenmasse verschlossen, die mit einem Fugengummi in die Fugen gedrückt wird. Überschüssiger Mörtel wird mit einem Gummiwischer entfernt. Dehn-, Eck-und Anschlussfugen sind mit Silikon zu verschließen.